Straßengütertransportrecht

Der Straßengüterverkehr stellt einen der größten Bereiche des Transportrechts dar. Gemeint ist mit dem Straßengüterverkehr jeglicher Transport von Gütern mittels Lkws und anderen Fahrzeugen über Straßen und Autobahnen. Die besondere Rolle dieses Güterverkehrs zeigt sich schon daran, dass der Anteil der Lkws am Güterverkehr in Deutschland 71,7 % beträgt. Ferner werden jedes Jahr ca. 30 Milliarden Kilometer über die Lkw-Maut abgerechnet.

Damit häufen sich auch Verluste, Beschädigungen, Diebstähle und andere Schäden im Straßengütertransportrecht. Ganze kriminelle Banden und Klans sind darauf spezialisiert, Lkws auf den Autobahnen und dort vor allem auf Raststätten und Rastplätzen unbemerkt zu beklauen. Seit Jahren haben Unternehmen im Besonderen mit dem Aufschlitzen der Fahrzeugplanen zu kämpfen.

Was tun bei Schaden?

Große Logistikunternehmen haben für solche Fälle zumeist eine eigenständige Rechtsabteilung, die solche Schäden reguliert.

Häufig werden jedoch Sub-Unternehmen und Sub-Sub-Unternehmen eingesetzt, um die Transporte durchzuführen. Diese Unternehmen haben oftmals keine große Rechtsabteilung und auch nicht die finanziellen Mittel, um eine spezialisierte Anwaltskanzlei dauerhaft zu beauftragen. Wenn dann plötzlich eine Haftbarmachung eines Absenders im Briefkasten liegt, fehlt die anwaltliche Unterstützung, um richtig auf die Haftbarmachung zu reagieren.

Transportrecht-Anwalt.de bietet allen Unternehmen die Möglichkeit, im Einzelfall einen spezialisierten Anwalt zu kontaktieren. Unsere Anwälte beraten sowohl Frachtführer als auch Speditions- und Logistikfirmen bei allen rechtlichen Fragen rund um den Straßengüterverkehr.

Wir helfen Ihnen. Schreiben Sie uns!

Straßengüterverkehr Transportrecht