Seehandelstransportrecht

Immer mehr Güter werden weltweit verschifft. Die enger zusammenwachsende Welt und die weltweit steigende Nachfrage nach Produkten führt jedes Jahr zu wachsenden Umschlagszahlen. In den deutschen Häfen sind die Umschlagszahlen in den letzten Jahren dagegen nicht gestiegen. Deutschland ist schon seit Jahrzehnten "Exportweltmeister" und kann daher im Vergleich zu vielen anderen Ländern nicht ganz so stark am Aufschwung im Seehandel teilhaben wie andere Länder.

Beim Güterumschlag an den deutschen Häfen findet nahezu kein innerdeutscher Handel von Waren statt. Fast alle Güter sind für das Ausland bestimmt oder kommen aus dem Ausland.

Der Seehandel folgt an vielen Stellen eigenen Regeln, welche durch internationale Abkommen festgelegt werden. Oftmals sind die rechtlichen Probleme beim Seehandel eng mit denen des Zollrechts verwoben. Auch das Versicherungsrecht spielt eine große Rolle.

Was tun bei Schaden?

Große Reedereien und Transportunternehmen haben für die komplexen Fragen des Seehandelsrechts zumeist eine eigenständige Rechtsabteilung.

Kleinere Reedereien oder einzelne Eigner von Schiffen haben oftmals jedoch keine eigene Rechtsabteilung und auch nicht die finanziellen Mittel, um eine spezialisierte Anwaltskanzlei dauerhaft zu beauftragen.

Transportrecht-Anwalt.de bietet allen Unternehmen, Reedereien und Schiffseignern die Möglichkeit, im Einzelfall einen spezialisierten Anwalt zu kontaktieren. Unsere Anwälte beraten bei allen rechtlichen Fragen auch in grenzübergreifenden Angelegenheiten rund um den Seeschifffahrtsverkehr.

Wir helfen Ihnen. Schreiben Sie uns!

Straßengüterverkehr Transportrecht