Gebühren und Kosten

Für die Nutzung dieser Plattform entstehen keine Kosten. Sie gehen auch keine Verträge mit dieser Plattform ein. Sie dient nur dazu, Ihnen Informationen an die Hand zu geben, mit denen Sie Ihren Fall besser einschätzen können. Wünschen Sie die Beratung durch einen unserer Anwälte, so können Sie über dieses Portal einen Anwalt kontaktieren. Ein Mandatsverhältnis kommt dann alleinig mit diesem Anwalt zu Stande. Auch Kosten entstehen nur innerhalb der vertraglichen Beziehung mit dem von Ihnen beauftragen Anwalt.

Erst wenn einer der Anwälte für Sie tätig geworden ist, entstehen für Sie Kosten. Diese können nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) oder per Zeithonorar abgerechnet werden.

Die genauen Abrechnungsmodalitäten werden natürlich abgeklärt, bevor ein Anwalt für Sie tätig wird. So gibt es für Sie größtmögliche Transparenz und keine versteckten Kosten.

Abrechnung nach RVG

Die Abrechnung nach RVG bemisst sich nach dem Streitwert des Falles. Wenn Sie etwa eine Forderung von 10.000,- EUR einklagen möchten, so stellt dies regelmäßig den Streitwert dar. Die Höhe der Rechtsanwaltsgebühren und der Gerichtskosten sind vom Gesetz entsprechend einer Kostentabelle festgelegt. Einen guten Rechner für die Berechnung von Gebühren nach dem RVG bietet der Deutsche Anwaltverein.

Abrechnung nach Zeit

Es kann sinnvoll sein, ein Stundenhonorar zu vereinbaren. Dann wird ein fester Stundensatz in einer separaten Vergütungsvereinbarung festgehalten. Die Zeit, die Ihr Anwalt mit Ihrem Fall verbringt wird exakt erfasst und minutenweise abgerechnet. Sie erhalten natürlich eine Aufstellung über die Tätigkeiten und die benötigte Zeit mit Ihrer Abrechnung.