Verjährung am 31.12. beachten

Sind Rechnungen noch unbezahlt? Sind Schadensersatzansprüche noch nicht ausgeglichen worden? Sind noch weitere Forderungen offen?

Es gibt verschiedene Zeitpunkte, zu denen die Verjährung zu laufen beginnt je nachdem, um welche Art von Forderung es sich handelt.

Im Transportrecht und im Speditionsrecht beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist 1 Jahr. Nur bei Ansprüchen, die bei bestimmten Transportarten aufgrund von Vorsatz oder bewusster Leichtfertigkeit entstanden sind, läuft eine längere Frist. Diese Ansprüche verjähren erst nach 3 Jahren.

Verjährungsfristen  können mit dem Ablauf des Tages beginnen, an dem das Gut abgeliefert wurde oder wenn es nicht abgeliefert wurde, mit dem Tag an dem das Gut hätte abgeliefert werden müssen.  Bei unbezahlten Rechnungen ist eine Silvesterverjährung möglich. Zur Unterbrechung der Verjährung hilft oftmals nur die gerichtliche Geltendmachung durch Einreichung einer Klage.

Die Verjährungsvorschriften sind daher unterschiedlich und komplex.

Zur Vermeidung von Verjährungsfallen ist es sinnvoll, zeitnah prüfen zu lassen, welche Verjährungsvorschrift auf  Ihre Forderung anwendbar ist und welche Maßnahmen ggf. zur Hemmung der Verjährung eingeleitet werden müssen.

Wir können Ihre Forderungen noch in diesem Jahr geltend machen und somit die Verjährung vermeiden. Kontaktieren Sie uns entweder über unser Formular "Forderungsmanagement" oder schreiben Sie uns eine Mail an info@transportrecht-anwalt.de.

Post Author: migge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.